Haus Natur und Umwelt

Grüne Oase inmitten der Großstadt, die Kindern und Jugendlichendie heimische Tier‐ und Pflanzenwelt sowie das Thema „Naturschutz“ nahebringt.

Das ganzjährig geöffnete Haus Natur und Umwelt (HNU) ermöglicht Großstadtkindern eine Begegnung mit der Natur. Während des Schuljahres können Schulklassen sowie Kita‐ und Hortgruppen hier wochentags Exkursionen oder Projekttage durchführen. Betreut von ausgebildeten Pädagogen werden jeweils altersgerechte Aktivitäten zur Umwelterziehung angeboten, die sich als Ergänzung zum Biologie‐, Sachkunde‐ und Projektunterricht eignen. Darüber hinaus dient das Haus Natur und Umwelt als Integrationsprojekt zur Begegnung von behinderten und nichtbehinderten Menschen. An den Wochenenden und in den Ferien steht die weitläufige Anlage Familien mit Kindern für ein nachhaltiges Naturerlebnis zur Verfügung.

Das 17.000 qm große Außengelände ist als großzügige Gartenanlage mit Teichen, Freilandterrarium, Tiergehegen, Streichelzoo und Pferdekoppel inklusive Reitplatz gestaltet. Insgesamt 300 Tiere können hier beobachtet werden. Im Haus selbst gibt es eine naturkundliche Ausstellung zu den Themen „Wald“ und „Wunderwelt Boden“, außerdem Terrarien, Aquarien und Volieren, Kabinette zum Experimentieren und Mikroskopieren sowie eine umfangreiche Insekten‐ und Präparatesammlung.

Darüber hinaus bietet das HNU Kindern die Möglichkeit, mit ihren Freunden auf dem Gelände eine tolle Geburtstagsparty zu feiern, bei der Basteln, Ponyreiten und Tierführungen auf dem Programm stehen. Das Geburtstagskind darf sich auf einen bunten Geburtstagstisch mit vielen Leckereien freuen.

„Lecker“ ist auch die Devise des Waldcafés im HNU. Hier können Besucher ein Päuschen einlegen und hausgemachte heiße und kalte Speisen genießen. Besonders beliebt ist ein Plausch auf der Terrasse bei Kaffee und Kuchen aus der USE‐Patisserie.

Veranstaltungen Events

Während des Schuljahres finden Bildungsveranstaltungen und Arbeitsgemeinschaften für Schüler statt. Außerdem gibt es regelmäßige Veranstaltungen wie den monatlichen Themensonntag/Aktion X, die sich an den Jahreszeiten orientieren und auch Erwachsenen tiefere Einblicke in die Geheimnisse der Natur gewähren.

Regelmäßig lädt das Haus Natur und Umwelt zur Bastelwerkstatt ein: Drucktechniken ausprobieren, Eulen aus Eierkartons basteln oder Tiere des Waldes aus Naturmaterialien herstellen – die Angebote sind vielfältig.

Sämtliche Veranstaltungen und Termine finden Sie auf der Webseite des HNU.

Historisches History

Schon seit 1955 gewährt das Haus Natur und Umwelt Kindern und Jugendlichen Einblicke in die Geheimnisse der Natur – damals als Abt. Naturwissenschaft des Pionierparks. In der Abt. Naturwissenschaft gab es die Bereiche Jagd und Forst, Kleintierarten sowie Natur- und Umweltschutz. Kinder konnten ihre Freizeit in den Arbeitsgemeinschaften Junge Förster, Junge Biologen, Junge Aqarianer, Junge Entomologen, Junge Tierpfleger, Junge Gärtner und Junge Terrarianer verbringen. Auch Ponyreiten, Basteln mit Naturmaterialien und das Experimentieren standen schon damals auf dem Programm.

Hinter der Abt. Naturwissenschaft entstand 1956 ein Bärenzwinger, in dem Bubi und Puppi, zwei Bären aus dem Köllnischen Park, sowie der Altaibär Iwo lebten. Später wurden hier sechs Waschbären untergebracht.

2005 übernahm die USE gGmbH die Anlage als Jugend- Bildungs-Werkstatt. Mit ihrem Programm will die USE aktiv zur Erhaltung unserer natürlichen Umwelt beitragen.